Aktuelle Informationen

Das Sprachförderzentrum der Bildungsdirektion Wien

Um die Implementierung schulischer Maßnahmen zur gesamtsprachlichen Förderung von mehrsprachigen Schüler*innen an Wiener Schulen (Volksschulen, Mittelschulen, Polytechnische Schulen, Allgemeinbildende Höhere Schulen) zu unterstützen, ist das Sprachförderzentrum mit den Bereichen Sprachförderung Deutsch als Zweitsprache, Muttersprachenunterricht und Elternkooperation im mehrsprachigen Kontext im Fachstab 2 der Bildungsdirektion Wien verankert.

Die Arbeit des Sprachförderzentrums fokussiert auf jene Lehrkräfte, die in den genannten Bereichen tätig sind, sowie deren Schulleitungen.

Eine Begleitung der Pädagog*innen erfolgt auf struktureller und auf inhaltlicher Ebene mittels bedarfsorientierter Formate. Dazu zählen Dienstbesprechungen, methodisch-didaktische Einschulungen, Jours fixes, Arbeitsgruppensitzungen und individuelle Beratungen.

Zur vertiefenden Auseinandersetzung mit Inhalten und zu einem reflektierenden Austausch mit Kolleg*innen werden schuljahresbegleitend Workshops angeboten.

Eine wesentliche Funktion übernimmt das Sprachförderzentrum als Informationsdrehscheibe. Dazu ist die Vernetzung mit außerschulischen Partnern zu den Themenbereichen Mehrsprachigkeit, Interkulturalität und Deutsch als Zweitsprache grundlegend.

Darüber hinaus obliegt die Koordination und Organisation des Muttersprachenunterrichts sowie des dislozierten Alphabetisierungsunterrichts dem Sprachförderzentrum.

Das Sprachförderzentrum agiert im Auftrag des Pädagogischen Dienstes der Bildungsdirektion Wien, Frau Mag. Ulrike Mangl, unter der Leitung von Frau SQM Dipl. Päd. Ulrike Rötgens.