Über uns

Das Sprachförderzentrum Wien ist eine Einrichtung des Stadtschulrats für Wien und untersteht der Dienstaufsicht von Frau PSI Dipl. Päd. Ulrike Doppler-Ebner. Den Tätigkeitsbereichen des Sprachförderzentrums liegt ein verantwortungsvoller Umgang mit Mehrsprachigkeit und kultureller Vielfalt zugrunde.

 

  • Die Lehrkräfte der Grundschule und Sekundarstufe I werden in ihre Arbeit als Deutsch-SprachförderkurslehrerInnen mittels Einschulungen eingeführt.
  • Die von den SprachförderkurslehrerInnen geführten Verlaufsdokumentationen werden jährlich rückgemeldet an das Sprachförderzentrum und quantitativ evaluiert.
  • Die Organisation des Muttersprachenunterrichts in Wien wird im Sprachförderzentrum koordiniert und neu angestellte MuttersprachenlehrerInnen werden durch eine Einschulung in ihre Arbeit eingeführt.
  • Die Mitarbeiterinnen des Sprachförderzentrums koordinieren eigens eingerichtete Alphabetisierungskurse für SchülerInnen der Sekundarstufe I
  • Berufsbegleitende Veranstaltungen zur vertiefenden Auseinandersetzung mit Inhalten und zum Austausch mit KollegInnen werden regelmäßig für die Bereiche SprachförderkurslehrerInnen der Grundschule, der Sekundarstufe I und für die MuttersprachenlehrerInnen, teilweise auch bereichsübergreifend, in Form von Workshops organisiert.
  • LehrerInnenteams auf der 1. Schulstufe werden bei der Entwicklung eines standortspezifischen Konzepts zur Mehrsprachigen Alphabetisierung unterstützt. Diese Unterrichtsmodelle verfolgen das Ziel eines sinnerfassenden Leselernprozesses
  • Für schulspezifische interkulturelle und mehrsprachige Belange fungiert das Sprachförderzentrum als Informationsdrehscheibe.
  • Das Sprachförderzentrum verfolgt den aktuellen fachlichen Diskurs und kooperiert in ausgewählten Bereichen mit dem Institut für Kultur- und Sozialanthropologie und dem Institut für Germanistik/Fachbereich DaF/DaZ der Universität Wien.
  • Ein Repertoire von DaZ- und mehrsprachigen Materialien wird laufend ergänzt.